Wie schreibt man ein persönliches profil für einen lebenslauf? Diese 8 praxisbeispiele werden ihnen helfen!

Viele Menschen, deren Lebenslauf in anderen Bereichen überzeugt, sind beim Kurzprofil nachlässig. Dadurch wird der Gesamteindruck unnötig getrübt. Ohne die entsprechenden Erfahrungen und Qualifikationen für die angestrebte Stelle macht Ihr Profil im Lebenslauf natürlich kaum einen Unterschied. Wenn Sie sich allerdings auf Ihre erste Stelle bewerben oder ähnlich qualifiziert sind wie andere Kandidaten, dann kann Ihr persönliches Kurzprofil dabei helfen, Ihre Bewerbung von der Masse abzuheben und Ihnen eine Einladung zum allentscheidenden Vorstellungsgespräch verschaffen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie ein überzeugendes und aussagekräftiges Profil erstellen.

Erstellen Sie jetzt Ihren professionellen Lebenslauf

Was ist ein persönliches Profil?

Im Wesentlichen ist ein Lebenslauf-Profil eine persönliche Erklärung über Ihre Person, die dem Leser ein Bild von Ihrer Persönlichkeit und Ihren individuellen Qualitäten vermittelt. Ein Profil ist vor allem eine Zusammenfassung von wesentlichen Aspekten Ihres Lebens, soll aber keine Kurzbiografie sein. Kein potenzieller Arbeitgeber möchte eine ausführliche Analyse Ihrer Psyche. Vielmehr gibt ein gelungenes Profil dem Leser einen Einblick in Ihre Identität. So werden dort auch potenzielle Gesprächsthemen erwähnt, die bei einem Vorstellungsgespräch zur Sprache kommen könnten, sobald Sie die Phase des "Kennenlernens" erreicht haben.

Manche Menschen sind der Meinung, der Inhalt eines solchen Profils entspreche den Informationen, die man in einem Bewerbungsschreiben angeben würde. Es geht hier jedoch um etwas mehr als das. Betrachten Sie ein gelungenes persönliches Profil als Ihre Chance, einige ergänzende Angaben zu Ihrer Person zu machen, die Sie in den Augen des Lesers gut dastehen lassen. Dabei sollten Sie jedoch nicht zu "verkaufsorientiert" vorgehen oder übertriebene Behauptungen aufstellen; dies lässt Sie entweder arrogant erscheinen und Falschangaben werden bei einem eventuell folgenden Vorstellungsgespräch schnell als solche entlarvt.

Was sollten Sie in Ihr persönliches Profil schreiben?

Ihr Profil sollte drei wesentliche Elemente enthalten. Zunächst sollten Sie einige Angaben zu Ihren persönlichen Eigenschaften machen, die im Rest des Lebenslaufs nicht unbedingt zu finden sind. Ein gutes Beispiel hierfür wäre, dass Sie selbstmotiviert sind oder dass Sie ein Auge fürs Detail haben. Natürlich kann jeder so etwas über sich selbst behaupten, also nennen Sie mindestens ein Beispiel dafür, wo Sie diese Eigenschaft unter Beweis gestellt haben, sei es in Ihrem persönlichen oder beruflichen Leben. Beispielsweise könnten Sie sagen, dass Sie ein Teamplayer sind und dass Sie in der Vergangenheit erfolgreich mit anderen im Team an Projekten gearbeitet haben oder, dass Sie ein angesehenes Mitglied Ihres örtlichen Sportvereins sind – je nachdem, was in Ihrem Fall den besten Eindruck hinterlässt.

Außerdem sollten Sie einige Ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen nennen. Einige davon ergeben sich aus Ihren Qualifikationen. So brauchen Sie beispielsweise nicht zu erwähnen, dass Sie ein erfahrener Fahrer sind, wenn Sie einen Lkw-Führerschein besitzen. Benutzen Sie das Profil, um andere Fähigkeiten zu erwähnen, die Sie außerhalb Ihres Hauptberufs besitzen, wie z.B. Ihre hervorragende Kommunikationsfähigkeit. Vergessen Sie wie bei Ihren persönlichen Eigenschaften auch hier nicht, ein Beispiel anzuführen. Zu guter Letzt sollte Ihr Profil alle relevanten Erfahrungen erwähnen, die Sie in verwandten Bereichen gesammelt haben. Auch wenn Sie sich für eine große Bandbreite von Tätigkeiten bewerben, so ist es doch immer ratsam, Erfahrungen aus anderen Arbeitsbereichen mit übertragbaren Fähigkeiten zu erwähnen. Erzählen Sie etwas über Ihren Hintergrund, Ihren Werdegang oder frühere Auszeichnungen oder Ehrungen, um einen besonders guten ersten Eindruck zu vermitteln.

Tipps zum Schreiben eines Lebenslaufprofils

  • Für den Fall, dass Sie nicht genau wissen, wo Sie beim Schreiben über sich selbst ansetzen können, haben wir unten einige Beispiele für Selbstbeschreibungen zusammengestellt. Suchen Sie sich einfach das Beispiel heraus, das am besten zu Ihrer Person passt und nutzen Sie dieses als Vorlage.
  • Lesen Sie Ihre Selbstbeschreibung laut vor. Wie würde diese als Kurzpräsentation klingen? Schon in diesem ersten Absatz Ihres Lebenslaufs verkaufen Sie sich an einen Arbeitgeber. Seien Sie deshalb so konkret wie möglich. Sie können natürlich einfach behaupten, dass Sie ausgezeichnet schreiben können. Allerdings werden Sie einen potentiellen Arbeitgeber eher beeindrucken, wenn Sie z.B. für eine Schülerzeitung oder einen Blog mit Tausenden von treuen Lesern schreiben.
  • Machen Sie eine Checkliste. In Ihrem persönlichen Profil sollten Sie mindestens die folgenden Fragen beantworten:

    1. Wer bin ich und wonach suche ich?
    2. Welche Qualitäten und Fähigkeiten besitze ich, die mich in dieser Position erfolgreich machen werden?
    3. Was sind meine Ambitionen und wie stelle ich mir meine persönliche Entwicklung in dieser Position vor?

Erstellen Sie jetzt Ihren professionellen Lebenslauf

Fehler, die Sie beim Schreiben Ihres persönlichen Profils unbedingt vermeiden sollten

  • Ein zu allgemeines Profil mit Eigenschaften, die auf jeden anderen Kandidaten zutreffen könnten. Es gibt einen Grund dafür, dass hier das Wort "persönlich" verwendet wird: Die Selbstbeschreibung sollte so spezifisch wie möglich und nicht austauschbar sein und Sie als Person betreffen
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler. Natürlich sollten Sie keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler in Ihrem Lebenslauf haben, insbesondere aber nicht im ersten Absatz! Achten Sie also darauf, diesen ganz besonders gründlich auf Fehler zu prüfen. Wenn Ihnen dies nicht liegt, fragen Sie einen Freunde oder eine Freundin, Ihren Text für Sie Korrektur zu lesen
  • Stichpunkte oder Schlüsselwörter. Schreiben Sie stattdessen lieber in vollständigen Sätzen. Stichpunkte oder Aufzählungen funktionieren gut in anderen Teilen Ihres Lebenslaufs. In der Selbstbeschreibung haben diese aber nichts zu suchen
  • Zu viele Wörter ohne klare Aussage. Übermäßig wortreiche Sprache wirkt schnell schwafelig
  • Konzentrieren Sie sich ausschließlich auf die Anforderungen in der Stellenbeschreibung. Am kann dieser kleine Teil der Bewerbung Sie von anderen Bewerbern abheben! Ja, selbstverständlich achten Personalverantwortliche darauf, ob Sie die erforderlichen Qualifikationen mitbringen, aber eine kleines bisschen mehr kann nicht schaden. Erwähnen Sie mindestens eine einzigartige Eigenschaft, die andere Kandidaten nicht haben
  • Wechseln zwischen der ersten und der dritten Person. Beide sind gut, aber achten Sie darauf, nicht beide gleichzeitig zu verwenden
  • Machen Sie keine falschen Angaben über sich und behaupten Sie nichts, was im Widerspruch zu den anderen Informationen steht, die Sie in Ihrem Lebenslauf über sich selbst gemacht haben

Was sollten Sie nicht in ein Lebenslaufprofil aufnehmen?

Informationen, die an anderer Stelle in Ihrem Lebenslauf auftauchen, müssen Sie nicht in den Profilbereich aufnehmen. Wenn Sie das tun, dann wiederholen Sie nur das, was später folgt, und das lässt Ihr Profil schwach aussehen – als ob Sie wenig zu sagen hätten. Halten Sie sich an Ihre Soft Skills, also Ihre sozialen Kompetenzen, und vermeiden Sie es, Fähigkeiten und Qualifikationen zu nennen, die in anderen Bereichen des Lebenslaufs gennant oder impliziert werden. Es ist in Ordnung, Erfahrungen zu benennen, die durch persönliche Umstände – wie z.B. Ihre familiäre Situation – einen gewissen Einfluss auf Ihr Arbeitsleben haben. Beschränken Sie diese jedoch auf ein Minimum. Niemand möchte über die Einzelheiten Ihres Privatlebens lesen. Das Ziel ist es also, nur einen Eindruck davon zu vermitteln, wer Sie sind.

Vermeiden Sie Witze und Meinungen. Obwohl diese in Vorstellungsgesprächen ihren Platz haben und Ihnen in der richtigen Situation helfen können, andere Kandidaten auszustechen, haben diese in professionellen Profilen nichts zu suchen. Eine weitere Sache, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, ist Negativität. Ihr Profil sollte optimistisch sein und einen positiven ersten Eindruck vermitteln, so wie Sie es sich zum Beispiel bei einem ersten Date wünschen. Nennen Sie außerdem nicht Ihre Kontaktdaten oder andere persönliche Informationen. Diese stehen in der Regel ganz oben auf dem Lebenslauf.

Wie lang sollte eine Selbstbeschreibung sein?

Sobald Sie wissen, was Sie in Ihr Profil aufnehmen und was Sie weglassen möchten, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie lang Ihr Profil sein soll. Hierbei handelt sich nicht um eine exakte Wissenschaft, da jeder Mensch einzigartig ist und dementsprechend unterschiedlich viel preisgeben möchte. Die Faustregel ist, dass für die Selbstbeschreibung ein Absatz von etwa sechs bis acht Zeilen ausreicht. Wenn Sie eine typische Schriftgröße verwenden, bedeutet das, dass Sie versuchen sollten, sich auf maximal 120 Wörter zu beschränken, idealerweise etwas weniger.

Je mehr Erfahrungen und Fähigkeiten Sie im Laufe Ihrer Karriere bereits gesammelt haben, desto mehr möchten Sie selbstverständlich auch erwähnen. Falls dies der Fall ist, beschränken Sie sich auf die Höhepunkte und vermeiden Sie es, den Leser mit zu vielen Information zu überfachten. Wenn Sie dagegen erst am Anfang Ihrer Karriere stehen, haben Sie wahrscheinlich noch nicht so viel über sich selbst zu erzählen. Wenn das auf Sie zutrifft, dann konzentrieren Sie sich mehr auf Ihre persönlichen Eigenschaften als auf Ihre Erfahrungen. Gehen Sie beispielsweise auf Ihre Fähigkeiten im Umgang und der Kommunikation mit Ihren Mitmenschen ein und führen Sie ein oder zwei Beispiele an.

Erstellen Sie jetzt Ihren professionellen Lebenslauf

Wo sollte sich das persönliche Profil im Lebenslauf befinden?

Inzwischen hat es sich etabliert, dass das Profil auf der ersten Seite des Lebenslaufs, fast ganz oben, stehen sollte. In den meisten Fällen beginnen Lebensläufe mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Kontaktinformationen, wie z.B. Ihrer Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Darauf folgt Ihr Profil beziehungsweise Ihre Selbstbeschreibung, gefolgt von einer Zusammenfassung Ihrer wichtigsten Leistungen, Einzelheiten zu Ihrer Ausbildung, Ihren beruflichen Qualifikationen sowie Ihrem beruflichen Werdegang. Ihre persönliche Selbstbeschreibung nimmt also einen zentralen Platz in Ihrem Lebenslauf ein, weshalb es auch so wichtig ist, dass Sie hier alles richtig machen.

Auch wenn es wichtig ist, dass Ihr Profil an der korrekten Stelle steht, sollten Sie bedenken, dass viele Leser diesen Abschnitt zunächst überspringen und erst wieder darauf zurückkommen, wenn sie die anderen Abschnitte gelesen haben. Lassen Sie sich dadurch jedoch nicht dazu verleiten, Ihr Profil ans Ende des Lebenslaufs zu stellen. Das würde nur dazu führen, dass Leser Schwierigkeiten haben, es zu finden und wird Ihren Lebenslauf insgesamt verwirrend oder schlecht organisiert erscheinen lassen. Oft haben potenzielle Arbeitgeber haben einen Haufen von Hunderten von Lebensläufen zu bewältigen, also halten Sie am besten sich an bewährte Standards.

Beispiele für Lebenslaufprofile zur Inspiration

Wir wissen, dass es schwierig sein kann, ein persönliches Profil für den Lebenslauf zu formulieren. Vor allem dann, wenn es Ihr erstes Mal ist, oder wenn es schon lange her ist, dass Sie eins geschrieben haben. Deshalb haben wir hier einige Beispiele zusammengestellt, die Ihnen vielleicht weiterhelfen.

Denken Sie daran, dass es sich hierbei um nur Beispiele zu Inspirationszwecken handelt. Ein Lebenslaufprofil sollte ohnehin nie austauschbar sein. Wenn Sie den Kontext dieser persönlichen Profile sehen möchten, dann können Sie sich unsere vollständigen Lebenslaufbeispiele einschließlich der Profiltexte ansehen.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 1: Modedesignerin

"Ich bin eine Modedesignerin und verfüge über umfangreiche Erfahrungen im Zuschneiden und Nähen von Mustern und habe ein besonderes Interesse an Strickware und Maßkonfektion. Meine Arbeit spiegelt meine Wertschätzung komplizierter Muster sowie meine besondere Aufmerksamkeit für Oberflächenverschönerung, Farbe und Textur wider, inspiriert durch meine Leidenschaft für Vintage-Kleidung. Zurzeit bin ich auf der Suche nach einer inspirierenden Arbeitsumgebung, die es mir durch gute Schulungsmöglichkeiten erlaubt, mich weiterzuentwickeln und gleichzeitig meine kreative Freiheit als Künstlerin zu respektiert."

Warum ist das ein gutes Beispiel? Die Verfasserin geht sehr genau auf die berufsspezifischen Fähigkeiten ein. Der Text ist sehr persönlich und könnte nicht einfach das persönliche Profil irgendeiner anderen Person sein. Die Verfasserin hat sich hier dafür entschieden, konsequent in der ersten Person zu schreiben.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 2: BWL-Student

 "Flexibler Student der Betriebswirtschaftslehre mit ausgezeichneten analytischen, Projektmanagement- und Teamarbeitsfähigkeiten, die durch ein Universitätsstudium, ein einjähriges Praktikum in der Logistikbranche und eine Vielzahl von Teilzeitbeschäftigungen im Einzelhandel und Gastgewerbe erworben wurden. Als Kapitän der Schulfußballmannschaft hat er stets starke Führungsqualitäten unter Beweis gestellt. Auf der Suche nach einem herausfordernden Praktikum in einem E-Commerce-Unternehmen zur Erweiterung meiner derzeitigen Kenntnisse im Online-Marketing."

Warum ist das ein gutes Beispiel?
In diesem CV-Profil erklärt der Autor klar und deutlich, über welche Fähigkeiten er verfügt und wie er diese erworben hat. Er macht auch deutlich, welchen Job und welche Art von Unternehmen er sucht und wie er seine persönliche Entwicklung sieht.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 3: Nächster Karriereschritt im Gastgewerbe

 “Das Gastgewerbe ist mein Leben. Schon seit meiner Kindheit wollte ich im Gastgewerbe arbeiten. Meine Leidenschaft begann mit der Arbeit im Restaurant meiner Eltern. Ich verfüge über eine ausgeprägte soziale Kompetenzen und habe gegenüber meinen Gästen eine offene und freundliche Haltung. Ich kann aber auch Autorität zeigen, falls die Situation dies erfordert.
Nachdem ich viele Jahre in einer Managementfunktion im pulsierenden Nachtleben von Utrecht gearbeitet habe, freue ich mich nun auf den nächsten Schritt in meiner Karriere. Mein Ziel ist die Arbeit in einer ähnlichen Managementfunktion im gehobenen Gastgewerbe".

Warum ist das ein gutes Beispiel?
Dieses Profil beginnt mit einer sehr starken Aussage. Es erklärt deutlich die relevanten Qualitäten und Stärken des Bewerbers. Nach dem Lesen des Profils weiß der Personalverantwortliche genau, welche Art von Stelle der Bewerber sucht.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 4: Personalassistent mit Hochschulabschluss

 “Gewissenhafter und ambitionierter Absolvent der Psychologie und Wirtschaftswissenschaften mit Erfahrung im Personalwesen. Hochqualifiziert im Geben von Präsentationen im professionellen Umfeld, die ich in meiner Rolle als Vorstandsmitglied des Business Clubs der Universität erworben habe. Suche nach einer Position als Personalassistent, die ausgeprägte zwischenmenschliche Fähigkeiten erfordert und die Möglichkeit bietet, ein hohes Maß an Verantwortung zu übernehmen. Vorzugsweise auf der Suche nach einer Rolle bei einer Nichtregierungsorganisation (NGO) oder einem Unternehmen mit starken ethischen Werten."

Warum ist das ein gutes Beispiel?
Diese Selbstbeschreibung ist einzigartig und sehr spezifisch. Der Bewerber behauptet nicht nur, dass er kompetent im Halten von Präsentationen ist, sondern erklärt auch, wo er diese Fähigkeit erworben hat. Darüber hinaus spezifiziert der Bewerber auch die Art der Rolle und die Art des Unternehmens, die er sucht.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 5: Kfz-Meister

 “Ich bin ein junger, erfahrener Automechaniker mit ausgeprägten sozialen Fähigkeiten. Derzeit arbeite ich bei Kwik Fit Plus als "Assistant Floor Manager Garage". Dank meiner hervorragenden Fähigkeiten im Umgang mit Kunden wurde ich nach 3 Jahren als Mechaniker in diese Position befördert. Seit letztem Jahr habe ich meinen Meisterabschluss und freue mich nun auf neue berufliche Perspektiven, die mir erlauben, meine professionellen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Vorzugsweise wünsche ich mir eine Stelle in einem Autohaus, in dem ich nicht nur meine technischen Fähigkeiten, sondern auch meine sozialen und kaufmännischen Fähigkeiten in der Kundenbetreuung und im Verkauf einsetzen kann."

Warum ist das ein gutes Beispiel?
Dieser Profiltext erklärt gut, welche Art von Stelle der Bewerber sucht und weshalb. Die Tatsache, dass der Kandidat bereits befördert wurde, deutet darauf hin, dass er bei seinem derzeitigen Arbeitgeber erfolgreich ist und gut arbeitet. Gleichzeitig begründet sein Wunsch, seine sozialen und kaufmännischen Fähigkeiten zu weiterzuentwickeln, die Entscheidung, eine neue Stelle in einem Autohaus zu suchen.

Erstellen Sie jetzt Ihren professionellen Lebenslauf

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 6: Krankenpfleger

 “Krankenpfleger auf der Suche nach einer Beschäftigung mit mehr Verantwortung. Hochqualifiziert in der Analyse von Informationen, physischen Beurteilungen und kritischem Denken. Mehrere Zertifikate wie TNCC und MAB erworben. Auf der Suche nach einer Organisation, die eine Stelle mit mehr Verantwortlichkeiten und einem langfristigen Vertrag anbieten kann."

Warum ist das ein gutes Beispiel?
Der Bewerber erklärt, dass er nach einem nächsten Schritt in seiner Karriere mit mehr Verantwortung sucht. Er erwähnt sowohl seine Stärken als auch die erworbenen Zertifikate, die für dieses Arbeitsfeld wichtig sind.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 7: Verkaufsberater

 “Ich bin ein ambitionierter Verkaufsberater mit Erfahrung im Umgang mit und Umsetzen von Deadlines, Geschäftsverhandlungen und der Arbeit mit Salesforce-Software. Für meinen derzeitigen Arbeitgeber konnte ich den Umsatz mit bestehenden Kunden um 35 % steigern und gleichzeitig neue Kunden gewinnen. In Verbindung mit meinem Abschluss in International Business konnte ich meine Fähigkeiten in einem Arbeitsumfeld entwickeln, das mir Freude bereitet hat. Ich suche nach einer Organisation, die mir die Möglichkeit bietet, an international ausgerichteten Projekten zu arbeiten."

Warum ist das ein gutes Beispiel?
Der Kandidat nennt nicht nur die im Verkauf notwendigen Kompetenzen, sondern erwähnt auch konkrete Erfolge, die das Interesse eines neuen Arbeitgebers wecken könnten. Der Bewerber erwähnt auch seinen Wunsch, in einem internationaler ausgerichteten Umfeld zu arbeiten, das zu seinem Studium passt.

Lebenslaufprofil Beispiel Nr. 8: Einzelhandel

 “Zurzeit Mitarbeiter in einem Ladengeschäft und auf der Suche nach einem Unternehmen, das eine Vollzeitstelle anbieten kann. Hat im letzten Jahr Erfahrungen gesammelt, die verschiedene Kompetenzen wie Kundenbetreuung, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeiten entwickelt haben. Derzeit auf der Suche nach einer Vollzeitbeschäftigung für ein Unternehmen, das Möglichkeiten zur Entwicklung von Managementfähigkeiten bieten kann.

Warum ist das ein gutes Beispiel?
Dem Personalverantwortlichen wird sofort klar, dass der Bewerber nach einer neuen Stelle sucht, in der dieser Vollzeit arbeiten möchte. Der Bewerber führt Kompetenzen an, die bei seinem derzeitigen Arbeitgeber entwickelt wurden, und bringt seine Ambition zur Entwicklung von Managementfähigkeiten zum Ausdruck.

Verwandte Artikel

Mehr als 112.872 Nutzer haben bereits ihren Lebenslauf erstellt.

Mit CV Maker können Sie schnell und einfach innerhalb von 15 Minuten einen individuellen und professionellen Lebenslauf erstellen.

Erstellen Sie Ihren Lebenslauf

Die Wahrscheinlichkeit, einen Job zu bekommen, ist 65% höher.